Familienfest im Spätsommer-Sonnenschein

Ortsverein

Veronique aus Dijon: „Isch wünsche Benjamin tout le meilleur et le plus de succès“

Vom Kinderwagen bis zum Rollator reichte die Mobilität der Besucher des Familienfestes  am Summter See, das die SPD Mühlenbecker Land in diesem Jahr zum dreizehnten Mal veranstaltete. Gut zweihundert Menschen genossen bei wunderbarem Spätsommer-Sonnenschein einen entspannten Sonntagnachmittag auf dem Gustav-Kenter-Platz.

Zu Kaffee und Kuchen, Zuckerwatte, Würstchen, Bier und Sommerwein begrüßte Norbert Bücker als Vorsitzender des Ortsvereins  Mitglieder, Freunde und alle Gäste, auch aus den benachbarten Kommunen. Viele junge Familien mit ihren Kindern freuten sich über zahlreiche Spielmöglichkeiten: Das Bemalen von Keramik gehörte ebenso dazu wie Ponyreiten, ein Trommelworkshop, Hüpfen auf der Luftburg und Kicken auf dem Bolzplatz - und ein Clown gestaltete lustige Luftballonfiguren.

Ein Ehepaar aus Frankreich hatte sich vor Ort mit Freunden verabredet, um zu erleben, wie die deutschen Sozialdemokraten die letzten Wochen vor der Bundestagswahl angehen. Mit dem Hoffnungsträger der Oberhavel-SPD, Benjamin Grimm, ließen sie sich vor seinem französischen Wahlkampfmobil, einem roten Citroen 2 CV  („Ente“) aus dem Baujahr 1989, fotografieren und wünschten dem Kandidaten alles Gute und viel Erfolg.

Grimm nutzte die Gelegenheit auf heimatlichem Gelände zu einer kurzen Ansprache und persönlichen Gesprächen an den Tischen, ehe er zum Hohen Neuendorfer Herbst- und Weinfest aufbrach.  „War wieder schön,“ resumierten  am Ende die Veranstalter, als sie eine Stunde nach dem Fest den Platz aufgeräumt hatten und zufrieden nach Hause fuhren.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden