Trauer und Mitgefühl

Allgemein

Ich bin tief traurig über den Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz in Berlin. Mein Mitgefühl ist bei all denjenigen, die von dieser schlimmen Tat betroffen sind. 

Ich bin mir sicher, die Sicherheitsbehörden ermitteln mit Hochdruck und der/die Täter werden kompromisslos verfolgt. Solche Taten werden von Einzelnen begangen und seien sie auch Teil einer Organisation. Niemand darf dafür unter Generalverdacht gestellt werden.

 

Die Sicherheitsvorkehrungen für öffentliche Veranstaltungen sollten weiter erhöht werden, aber unseren freiheitlichen Lebenswandel lassen wir uns nicht nehmen!

 

 

Benjamin Grimm

 

 

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

07.08.2018, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Vorstand SPD Mühlenbecker Land

21.08.2018, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD Mühlenbecker Land

23.09.2018, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr Familienfest am Summter See

Alle Termine

 

SPD-Politik

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info

 

Bundestagswahl 2017

"41 394  MAL  DANKE!"

 

Unsere Landtagsabgeordneten:

Inka Gossmann-Reetz 

(Hohen Neuendorf)

mit Björn Lüttmann (Oranienburg) und Thomas Günther (Hennigsdorf) im Potsdamer Landtag. Thomas Günther ist seit Februar 2018 Bürgermeister von Hennigsdorf und daher nicht mehr MdL.

 
Besucher:338268
Heute:8
Online:3