Erfahrene Lebensretterin mit Mut und Lebensfreude: Bonnie Bernburg neue Vorsitzende der SPD Mühlenbecker Land

Ortsverein

Als Referentin für Rettungsschwimmen im DLRG Landesverband Brandenburg bzw. Berlin vermittelt Bonnie Bernburg ihren Lehrgangsteilnehmern, dass es in entscheidenden Situationen auf Selbstvertrauen, Einsatz und Verlässlichkeit ankommt. Das gilt auch in der Politik.


Die Nachfolgerin von Norbert Bücker strahlt durch ihre Persönlichkeit Lebensfreude aus und vermittelt diese nicht zuletzt durch ihre Lust am gemeinsamen Gesang, öffentlich zuletzt unter Beweis gestellt mit dem Kleinen Ensemble der Mühlenbecker Kirche bei der Verabschiedung der stellvertretenden Bürgermeisterin Kerstin Bonk in der Schildower Zweifeld-Sporthalle.  

 

Zur SPD gestoßen ist sie 2017, um den demokratiefeindlichen Parolen der AfD aktiv entgegenzutreten. Im Kommunalwahlkampf 2019 ging sie in Mühlenbeck von Haustür zu Haustür und erzielte auf Anhieb ein respektables dreistelliges Ergebnis.  Das reichte zwar noch nicht für ein Mandat, trug aber zu ihrer Bereitschaft bei, auf der Mitgliederversammlung für den Vorsitz zu kandidieren. Das überwältigende Wahlergebnis kommentierte sie mit den Worten: „Ihr macht mir Angst – und weckt zugleich Begeisterung und Motivation, als Kapitänin unser Schiff  durch ruhige wie unruhige Gewässer in die Sonne zu segeln!“ Das gelinge am besten, wenn die bewährte Mannschaft durch optimistische junge Leute verstärkt werde. Gerade in Zeiten populistischer Versprechungen und verhaltensauffälliger Selbstdarstellungen werden in der Politik Menschen gebraucht, die sich aus Überzeugung für eine moderne, nämlich fortschrittliche und sozial gerechte  Gesellschaft einsetzen.  

 

Zu weiteren stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern gewählt wurden als Stellvertreter (rechts:) Ursel Liekweg aus Zühlsdorf, Axel Berschneider aus Mühlenbeck, (links:) Regine Schubert aus Schönfließ und Detlef Smaldino aus Schildow.

Kassenwart ist weiterhin Alexander Roelke (Schfl, 2. v. r.). Beisitzer sind Yvonne Zanow (Zdf, 4. v. r.), Steffen Brück (Mb, r.), Norbert Bücker (Schfl, l.) und Gerhard Peter (Schdw, nicht auf dem Foto).

 

Sieben Delegierte - auf dem Foto präsentiert vom Ehrenvorsitzenden Peter Witte - vertreten den Ortsverein beim Unterbezirksparteitag, unter ihnen auch  Pia Bücker (4.v.l.)Vorstandsmitlied e.h.,  und Benjamin Grimm (3.v.r.), Stellvertreter der Vorsitzenden Andrea Suhr im Vorstand der SPD Oberhavel.  

 

Im Unterbezirks-Ausschuss wird zukünftig Harald Grimm den Ortsverein vertreten, Stellvertreterin ist Ursel Liekweg.

 

Breiten Raum in der konstituierenden Sitzung nahm die Diskussion über aktuelle Fragen wie die sinnvolle Beteiligung an Diskussionen in lokalen Facebookgruppen ein. Die haben sich für politischen Meinungsaustausch als weitgehend ungeeignet erwiesen, wobei sich für politische Konkurrenten aggressives und demagogisches Posting nicht wirklich ausgezahlt hat. Der Ortsverein wird in einem Workshop über die zukünftige Nutzung der Möglichkeiten des Internets grundsätzlich beraten. Politisch Interessierte sind dazu herzlich eingeladen!

 

Fotos: Axel Berschneider bzw. (mit seiner Kamera) Harald Grimm

 
 

Bürgermeister der Gemeinde Mühlenbecker Land

Mitglied des Landtags Brandenburg

 

Inka Gossmann-Reetz 

Wahlkreis 8 (Havelland II):

Mühlenbecker Land, Hohen Neuendorf, Birkenwerder,  Glienicke/Nordbahn

 

Unterbezirksvorstand OHV, stellv. Vorsitzender

Dr. Benjamin Grimm

Staatssekretär in der Staatskanzlei der Landesregierung 

 

SPD-Politik

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

SPD unterstützen

Besucher:567607
Heute:35
Online:1