Deutliche Empfehlung für Ariane Fäscher

Ortsverein

Ariane Fäscher, Steven Werner, Steffen Hirschmann (links vorne Moderatorin Regine Schubert)

Der Ortsverein Mühlenbecker Land hatte auf seiner Mitgliederversammlung am 29. September drei der Bewerber um die Kandidatur für das Direktmandat zum Bundestag zu Gast. Ariane Fäscher aus Hohen Neuendorf kam bei den Mitgliedern am besten an. 11 stimmten für sie, zwei für Steven Werner aus Wustermark, 1 für Steffen Hirschmann aus Birkenwerder, 2 enthielten sich. Ria Cybill Geyer und Finn Kuhne aus Falkensee, die sich ebenfalls bewerben, konnten aus gesundheitlichen bzw. privaten Gründen an dem Abend nicht dabei sein.

Bonnie Bernburg, Vorsitzende des Ortsvereins, Regine Schubert und Harald Grimm hatten sich einiges einfallen lassen, um die drei Personen vorzustellen. Mit den Einladungen an die Mitglieder waren persönliche Vorstellungsbriefe der Bewerber versendet worden. Auf vorbereitete mündliche Stellungnahmen wurde daher am Versammlungsabend verzichtet, dafür gab es lockere Fragen, eine Gesprächsrunde mit breiter Themenpalette und unerwartete Stichworte als spontane Impulse.

Nachdem auch die Mitglieder zu Wort gekommen waren, folgte eine geheime Abstimmung, um der Bewerberin und den Bewerbern, aber auch den Delegierten des Ortsvereins eine Empfehlung  für die Entscheidung am 14. November mit auf den Weg zu geben, wer für die SPD im Bundestagswahlkreis 58 um das Direktmandat kämpfen soll. Am Ende wurde es bei offenen Fenstern kühl, aber darauf waren die Anwesendsen in Pandemie-Zeiten mit Mänteln und Jacken vorbereitet ...

Bonnie Bernburg (Vors.), Ariane Fäscher, Benjamin Grimm

Fotos: Berschneider, Grimm

 
 

Bürgermeister der Gemeinde Mühlenbecker Land

Mitglied des Landtags Brandenburg

 

Inka Gossmann-Reetz 

Wahlkreis 8 (Havelland II):

Mühlenbecker Land, Hohen Neuendorf, Birkenwerder,  Glienicke/Nordbahn

 

Unterbezirksvorstand OHV, stellv. Vorsitzender

Dr. Benjamin Grimm

Staatssekretär in der Staatskanzlei der Landesregierung 

 

SPD-Politik

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

SPD unterstützen

Besucher:567574
Heute:33
Online:1