Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019

Ortsverein

MV am 27. November

Zur Mitgliederversammlung am 27. November präsentierte der Ortsvereinsvorstand 30 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen im Frühjahr 2019:

Benjamin Grimm steht auf Platz 1 der Kreistags-Liste im Wahlkreis 4 (Mühlenbecker Land, Glienicke, Hohen Neuendorf, Birkenwerder).

Auf den Vorschlagslisten des Vorstands für die Gemeindevertretung und die Ortsbeiräte standen 29 Personen. Nur bei einer gab es eine Gegenstimme.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten werden zu Beginn des Jahres 2019 auf dieser Website vorgestellt.

Pressemitteilung vom 10. Dezember 2018

SPD Mühlenbecker Land präsentiert neue Gesichter

 

Mit dreißig Kandidatinnen und Kandidaten aus allen vier Ortsteilen tritt die SPD Mühlenbecker Land bei den Kommunalwahlen im Frühjahr 2019 an: Auf den Vorschlagslisten stehen elf neue neben schon bekannten  wie Benjamin Grimm (Kreistag), Filippo Smaldino-Stattaus (Bürgermeister), Harald Grimm (Vorsitzender der Gemeindevertretung), Otto Saro (Fraktionsvorsitzender) und den Ortsvorsteherinnen Silvia Gaideck und Ursel Liekweg. Bis Listenplatz 16 hat der Ortsverein für die Wahl der Gemeindevertretung abwechselnd Männer und Frauen nominieren können. Acht Bewerber sind nicht Mitglieder der SPD.

An die Spitze gesetzt haben die Sozialdemokraten Filippo Smaldino-Stattaus: „Für ihn als Bürgermeister haben wir 2011 erfolgreich gekämpft, aber nur mit einer starken Fraktion in der Gemeindevertretung können wir gemeinsam was bewegen“, begründet Norbert Bücker als Ortsvereinsvorsitzender diese Platzierung. 

Aus Mühlenbeck kommen u. a. Frank Graage und Steffen Brück. Graage ist beratend in der Förderung von Forschung und Entwicklung tätig, privat und ehrenamtlich engagierter Vater im Grund- und Gesamtschul-Förderverein Mühlenkinder e. V. und seit 2014 sachkundiger Bürger im Sozial-Ausschuss der Gemeinde. Der Rechtsanwalt Steffen Brück schreibt regelmäßig im Märker über Rechtsfragen des Alltags, insbesondere aus dem Bereich des Sozial- und Arbeitsrechts.

Eine besondere Überraschung ist sicherlich für viele die erstmalige Kandidatur des Schildowers Reinhard Knaak, bis 2017 Gemeindebrandmeister und seitdem Stellvertreter seines Nachfolgers Lutz Strausdat. Mit Angelegenheiten der Gemeinde seit vielen Jahren vertraut und an der politischen Entwicklung vor Ort immer interessiert, antwortete der prominente Feuerwehrmann auf eine entsprechende Anfrage mit einem Schmunzeln: „Wir können es ja mal versuchen!“ 

Auch Ayham Salam wohnt seit vielen Jahren in Schildow. Der Sprachwissenschaftler und Gerichtsdolmetscher ist gebürtiger Syrer. Seit der vorübergehenden Einrichtung von Notunterkünften für Flüchtlinge 2015/16 in Schildow hat er sich als geschätzter und hilfsbereiter Ansprechpartner im Café Welcome und dank seines freundlich-souveränen Auftretens viel Anerkennung erworben. „Ich möchte das Bemühen um Gemeinsinn, wie ich es in dieser Gemeinde schätzen gelernt habe, gerne unterstützen“, begründet er seine Kandidatur. 

Beruflich und durch Lebenserfahrung bringen die Bewerberinnen und Bewerber ein breites Spektrum an Kompetenzen ein: Technische Berufe sind vertreten, Birgit Roelke aus Schönfließ ist Altenpflegerin, Norbert Bücker war Ausbildungsleiter, Pädagogen und Juristen sind dabei, Mitarbeiter im Kultur- und Medienbereich - und ein Kartograph im Ruhestand.  „Hausfrau, Sängerin und Ehrenamtliche bei der DLRG“ beschreibt Bonnie Bernburg (Mühlenbeck) ihre Tätigkeiten. 

Der Altersdurchschnitt liegt bei 57 Jahren: Benjamin Grimm tritt mit 34 bereits zum dritten Mal (im Wahlkreis Mühlenbecker Land – Glienicke - Hohen Neuendorf –Birkenwerder) zum Kreistag Oberhavel an, Yvonne Zanow als jüngste Sozialdemokratin für die Gemeindevertretung und den Ortsbeirat Zühlsdorf. 

„Demokratie beginnt zu Hause“, sagt die Schönfließerin Regine Schubert. Sie hat viele Jahre als Referentin für Kultur und Politik im Ausland gearbeitet und will nach der Rückkehr in die Heimat nun mit bürgerschaftlichem Engagement ihre Gemeinde unterstützen.