„Politik? Ja bitte!“

Ortsverein

Zu diesem auffordernden Motto hatte sich die SPD Mühlenbecker Land zwei Gäste eingeladen, die als junge Sozialdemokraten bereits seit einigen Jahren politisch aktiv sind. Marcel Kirchner, 27 Jahre alt, ist Vorsitzender des benachbarten Ortsvereins Glienicke/Nordb. und Ron Straßburg, 17, stellvertretender Sprecher der Jusos Brandenburg. In Impuls-Referaten schilderten beide ihren Weg in die Politik, ihre Erwartungen und Erfahrungen. 

Die Zuhörer waren alle älter, und das war auch einer der Gründe, warum die neue Vorsitzende, Bonnie Bernburg, das Thema „Junge Leute in der SPD“ für die Mitgliederversammlung vorgeschlagen hatte. 

 

Marcel Kirchner war 2017 mit dem (Martin-)Schulz-Zug bei der SPD angekommen und hatte in seinem Ortsverein schnell Verantwortung übernehmen können. Zu den Erfahrungen gehört zwar auch, dass die Themen der Kommunalpolitik zunächst nicht unbedingt die interessantesten für seine Altersklasse sind und Gremiensitzungen sich ganz unangenehm in die Länge ziehen können. Aber grundsätzlich gelte für die Mitgliedschaft in einer Partei: „Hier triffst du auf Gleichgesinnte, wirst gebraucht, kannst dich vor Ort engagieren, lernst Freunde kennen und kannst Zukunft mitgestalten!“ 

 

Nicht alle Eindrücke sind gleich berauschend; denn natürlich gibt es – so Ron Straßburg freimütig – auch die „alten Hasen“, die aufgrund ihrer gern und oft betonten persönlichen Leistungen und Lebenserfahrungen neuen Ideen mit Skepsis begegnen: „Das haben wir immer so gemacht ... Die wissen doch noch gar nicht, wovon sie reden ... Sei erst mal ein paar Jahre dabei,  bevor du ...“ Darum sei es um so wichtiger, ein offenes Ohr gerade für die Neuen und ihre Interessen zu haben, auch ihre persönlichen Kenntnisse und Fähigkeiten wahrzunehmen. Vor allem im Bereich der Social Media hinkten manche Ältere ganz schön hinterher.

Eine lebhafte Diskussion schloss sich an, in der deutlich wurde, wie spannend die Suche nach neuen Wegen in die gesellschaftliche Zukunft sein kann. Dafür Aufmerksamkeit gerade unter jungen Leuten zu wecken sei für einen demokratischen Staat überlebenswichtig: Diese Überzeugung war als Konsens unschwer herauszuhören.

 

Mit Blick auf die nächste Bundestagswahl wählte die Mitgliederversammlung sieben Delegierte für die Wahlkreiskonferenz, auf der demnächst ein Direktbewerber der SPD bestimmt wird.

 

Anschließend berichtete Staatssekretär Dr. Benjamin Grimm, seit 2006 Mitglied der SPD Mühlenbecker Land, aus Sicht der Potsdamer Staatskanzlei über die aktuelle Pandemie-Situation und erkundigte sich nach den persönlichen Eindrücken der Anwesenden über die Einhaltung der Umgangsverordnung. Er versicherte, dass die Landesregierung alles daransetze, die Kontrolle über die Ausbreitung des Corona-Virus zu behalten, um ein erneutes Herunterfahren des öffentlichen Lebens zu vermeiden. 

„Bleibt gesund!“ gab Bonnie Bernburg allen als Herzenswunsch mit auf den Nachhauseweg. 

 
 

Bürgermeister der Gemeinde Mühlenbecker Land

Mitglied des Landtags Brandenburg

 

Inka Gossmann-Reetz 

Wahlkreis 8 (Havelland II):

Mühlenbecker Land, Hohen Neuendorf, Birkenwerder,  Glienicke/Nordbahn

 

Unterbezirksvorstand OHV, stellv. Vorsitzender

Dr. Benjamin Grimm

Staatssekretär in der Staatskanzlei der Landesregierung 

 

SPD-Politik

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von websozis.info

 

SPD unterstützen

Besucher:567613
Heute:35
Online:2