Ariane Fäscher gewinnt Direktmandat für den Bundestag

Bundespolitik

Ariane Fäscher, Benjamin Grimm, Dana Bosse

Bei der Wahl zum Bundestag am 26. September 2021 hat Ariane Fäscher (SPD) aus Hohen Neuendorf das Direktmandat im Wahlkreis 58 gewonnen, zu dem auch die Gemeinde Mühlenbecker Land gehört: Mit 50.687 Stimmen liegt sie deutlich vor dem Gewinner von 2017, Uwe Feiler (CDU), der diesmal nur 39.992 Stimmen erhielt, aber über die Landesliste seiner Partei dennoch wieder in den Bundestag einzieht.

Auch bei den Zweitstimmen konnte sich die SPD mit 28,6 Prozent klar von der  CDU absetzen, die 17,3 Prozent erreichte. Die AfD kam auf 15,9 Prozent und die Bündnisgrünen auf 10,7. Die Wahlbeteiligung lag mit 78,3 um 2,2 Prozentpunkte höher als 2017.

Ariane hatte ihre Unterstützerinnen und Unterstützer für den Wahlabend in den Landgasthof "Weißer Hirsch" in Borgsdorf eingeladen und ihnen für das überwältigende Engagement gedankt. Gegen 21 Uhr konnte der Unterbezirksvorsitzende Benjamin Grimm (SPD Mühlenbecker Land) der Genossin gratulieren: Zwar waren noch nicht alle Wahlbezirke ausgezählt, aber Ariane führte bereits uneinholbar.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden